Ausbildung | Gliederung und Inhalt

Ein wichtiger Baustein in der Ausbildung ist die Selbsterfahrung in Form der Lehranalyse. Sie begleitet die gesamte Zeit des Studiums.
Entsprechend den Vorgaben des Psychotherapeutengesetzes müssen die Studierenden während des Studiums ein einjähriges psychiatrisches Praktikum an einer mit uns kooperierenden Einrichtung absolvieren.
Die Ausbildung gliedert sich in ein Grund- und in ein Hauptstudium. Die jeweiligen Seminare und Vorlesungen sind im Vorlesungsverzeichnis veröffentlicht.
Das Grundstudium umfasst die ersten vier Semester. Während dieser Zeit geht es schwerpunktmäßig um den Erwerb psychotherapeutischer Grundkenntnisse sowie einer ersten Einführung in die Grundlagen der psychoanalytischen Theorie. Des Weiteren beinhalten die ersten Semester die Teilnahme an der Säuglingsbeobachtung und das Erlernen psychoanalytischer Diagnostik und Indikationsstellung im Rahmen des diagnostischen Praktikums. Hierbei führen die Studierenden an unseren Institutsambulanzen Erstgespräche durch unter Begleitung eines Seminars und entsprechender Supervision.
Das Grundstudium wird mit einer mündlichen Vorprüfung abgeschlossen.
Mit bestandener Vorprüfung wird die Zulassung zu Behandlungen unter Supervision erteilt.
Das Hauptstudium hat einen vorwiegend klinischen Schwerpunkt. Eigene therapeutische Erfahrungen, intensive Supervisionen und der Dialog in kasuistischen und behandlungstechnischen Seminaren vermitteln dem Ausbildungskandidat vertiefte Kenntnisse bezüglich der Behandlungskonzepte und ermöglichen ihm, einen eigenen psychoanalytisch, therapeutischen Stil zu entwickeln.
Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und mündlichen staatlichen Prüfung und einem institutsöffentlichen Abschlussseminar. Für die mündliche staatliche Prüfung werden zwei schriftliche Behandlungsberichte erstellt, in dem das Verstehen des Krankheits- und Gesundungsverlaufs im Gesamten sowie die Beziehungsdynamik im Einzelnen anhand des Materials der Behandlungsstunden dargestellt wird.
Mit erfolgreichem Abschluss der Ausbildung kann die Approbation sowie die Kassenzulassung beantragt werden.
Des Weiteren sind mit Abschluss der Ausbildung die Voraussetzungen erfüllt, um als Erwachsenentherapeut Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie e.V. (DGPT) zu werden und als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Mitglied bei der Vereinigung analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten e.V. (VaKJP).

Detaillierte Informationen zum Studium entnehmen Sie bitte unserer Ausbildungs-Weiterbildungs- und Prüfungsordnung, die Sie ebenfalls auf unserer Homepage finden oder im Sekretariat anfordern können.
Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.